CO2-Ausstoß in der Bauindustrie
Start / Ratgeber / Nachhaltig wohnen / CO2-Ausstoß in der Bauindustrie

CO2-Ausstoß in der Bauindustrie: Ein zentraler Faktor der globalen Emissionsbilanz

Die Bauindustrie ist für einen erheblichen Anteil der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Ein Großteil der Treibhausgase entsteht während der energie- und ressourcenintensiven Herstellung und Verarbeitung von Baustoffen wie Beton, Stahl und anderen Materialien. Hinzu kommen Emissionen durch aufwendige Transporte mit großen Lastfahrzeugen sowie indirekte Emissionen, die durch den Einsatz von Bau- und Baunebenprodukten entstehen.

Meryem Unsöld
von Meryem Unsöld  in München, aktualisiert 15.01.2024
Artikel teilen:

Ansätze für ein zukunftsorientiertes CO2-Management

Booklet Download

Noch mehr wertvolle Tipps zur Planung gibt’s hier in unserem Info-PDF „Zukunftsfähig wohnen“.

Um den hohen CO2-Ausstoß nachhaltig zu reduzieren, arbeitet die Bauindustrie an innovativen Technologien und Lösungen. Dazu zählen:
  • die Entwicklung und Nutzung von umweltfreundlichen Materialien
  • die Optimierung von energiesparenden Bauverfahren zur Energieeinsparung
  • den Einsatz von Technologien zur CO2-Abscheidung und -speicherung
  • die energetische Sanierung von Bestandsimmobilien
Hinzu kommen Tests umweltfreundlicher Transportmittel und Recyclingprozesse, um Ressourcen zu schonen.

Nachhaltigkeit in der Baubranche

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit in der Baubranche ist die Reduzierung des CO2-Ausstoßes ein wichtiger Schritt. Hinzu kommt die Schonung natürlicher Ressourcen, die Verwendung von recycelbaren und umweltfreundlichen Materialien sowie die Planung und den Bau von langlebigen und energieeffizienten Gebäuden. Nachhaltiges Bauen trägt dazu bei, den ökologischen Fußabdruck von Bauvorhaben zu minimieren und langfristig positive soziale und ökonomische Auswirkungen zu erzielen.

Bewusst und nachhaltig Bauen

Immer up-to-date zu nachhaltigen Entwicklungen?

Mit unserem Newsletter
Durch Ihr Bewusstsein für Nachhaltigkeit im Rahmen eines Bauvorhabens leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Förderung der zukunftsorientierten Weiterentwicklung der Baubranche. Achten Sie bei Ihrem Bauprojekt auf Maßnahmen wie die Verwendung von Baustoffen mit geringerem Ressourcenverbrauch (z. B. Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft oder recycelte Materialien), auf den Einsatz von energieeffizienten Bautechniken sowie auf die Integration erneuerbarer Energiequellen. Auch die Umsetzung von Konzepten wie „Bauen im Bestand“ und die Sanierung von Altgebäuden spielen eine wichtige Rolle, um bestehende Ressourcen effizienter zu nutzen und Abfall sowie Bauschutt zu reduzieren.

Antworten auf Ihre Fragen

Wie hoch ist der Anteil der Bauindustrie am globalen CO2-Ausstoß?
Die Bauindustrie ist für einen erheblichen Anteil der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich, wobei genaue Zahlen je nach Quelle variieren. Es wird geschätzt, dass etwa 40% der globalen CO2-Emissionen direkt oder indirekt mit dem Bausektor zusammenhängen.

Wie hoch ist der Anteil der Bauindustrie am globalen CO2-Ausstoß?

Welche nachhaltigen Baustoffe werden in der modernen Architektur eingesetzt?
In der modernen Architektur werden nachhaltige Baustoffe wie Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, recycelte Materialien, Hanf, Lehm und Kalkstein eingesetzt. Diese Materialien sind ressourcenschonend, umweltfreundlich in der Herstellung und tragen zur Energieeffizienz des Gebäudes bei.

Welche nachhaltigen Baustoffe werden in der modernen Architektur eingesetzt?

Wie kann der CO2-Ausstoß in der Bauindustrie effektiv reduziert werden?
Effektive Maßnahmen sind beispielsweise die Nutzung umweltfreundlicher Baumaterialien, die Optimierung von Bauverfahren zur Energieeinsparung, der Einsatz von CO2-absorbierenden Technologien oder auch die energetische Sanierung älterer Bestandsimmobilien.

Wie kann der CO2-Ausstoß in der Bauindustrie effektiv reduziert werden?

Was sind die Vorteile von nachhaltigem Bauen?
Nachhaltiges Bauen trägt zur Reduktion des ökologischen Fußabdrucks bei. Zudem stehen nachhaltig gebaute Immobilien für einen geringen Energiebedarf und entsprechend reduzierte CO2-Emissionen sowie Energiekosten. Mit einem nachhaltigen Zuhause setzen Sie auf ein gesundes, umweltfreundliches Zuhause und damit verbunden eine hohe Lebensqualität.

Was sind die Vorteile von nachhaltigem Bauen?

CO2-reduziert bauen für eine lebenswerte Zukunft

Baumaßnahmen verursachen immer CO2-Emissionen. Schritt für Schritt integriert die Bauindustrie neue Ansätze, um diesen Ausstoß mehr und mehr zu reduzieren. Durch Ihr aktives Interesse an Nachhaltigem Bauen leisten Sie einen aktiven Beitrag zu dieser Entwicklung. Ein wichtiger Ansatz, der bereits heute zu einer lebenswerten Zukunft beiträgt.

Sie planen ein Bau- oder Sanierungsvorhaben und legen dabei Wert auf nachhaltige Prozesse?

Unsere Interhyp Finanzierungsberaterinnen und Finanzierungsberater freuen sich darauf, Sie zu beraten, wie Sie Ihre Investition optimal finanzieren.

Von Anfang an gut beraten bei Interhyp

Kontaktieren Sie uns bei allen Fragen rund um die Baufinanzierung.
Kundenservice Interhyp

0800 200 15 15 15

Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr

Rückruf-Service